QupZilla Browser | Software

Login Form

Tipps

Terminal

Mit KDE 4.10 haben zwei nützliche kleine Funktionen zurück in die Terminalanwendung konsole gefunden, die es zu KDE-3-Zeiten schon einmal gab: So können Sie mit der Konsole jetzt den aktuellen Fensterinhalt ausdrucken und den Zeilenabstand (und nicht mehr nur die Schriftgröße) anpassen.

Archiv

Powered by mod LCA

QupZilla Browser

Qupzilla_logo.pngDer auf WebKit beruhende Browser QupZilla passt sich optisch in den gewählten Desktop ein und steht für die meisten Betriebssysteme zum Download bereits. Mit QupZilla wird ein schlanker und schneller Browser geboten, der bereits die meisten HTM5 Hürden ohne Probleme meistert.

 

Egal welcher Desktop, ob KDE, Gnome oder auch nur Windows. Der qupZilla mach überall eine gute Figur.

b_150_100_16777215_00___images_stories_browser2_qupzilla-1.png b_150_100_16777215_00___images_stories_browser2_qupzilla-html5-video.png b_150_100_16777215_00___images_stories_browser2_qz21.png

QupZilla vereinigt Lesezeichen, Verlauf und einen RSS Reader in einer übersichtlichen Oberfläche Natürlich ist QupZilla auch in der Lage, Lesezeichen von anderen Browsern zu importieren. Nützlich auch der Integrierter Werbeblocker. Dazu muss man lediglich die integrierte Filterliste (EasyList) aktualisieren. Es können auch eigene Filter definieren werden.

Schnellstartseite:(SpeedDial)
Diese beliebte Erweiterung ist auch für QupZilla Nutzer verfügbar! Damit können die Favoriten schnell und einfach erreicht werden, man wählt einfach die Schnellstarseite (SpedDial) als Startseite und versieht sie mit den entprechenden Lesezeichen (Bild links oben).  Es versteht sich von selbst, dass drag&drop und eine Seitenvorschau vollständig unterstützt werden.

Unter Ubuntu Linux werden PPA Quellen in der die jeweils als stable gekennzeichnete Version sowie die neueste Version enthalten sind. Zum Hinzufügen der Quellen und Installation genügt in der Konsole ein:

 

sudo add-apt-repository ppa:nowrep/qupzilla
sudo apt-get update
sudo apt-get install qupzilla

Für Opensuse, Fedora und viele andere werden einfach zu installierende Binärpakete bereit gestellt.

b_150_100_16777215_00___images_stories_browser2_qz-ssprache.pngNach dem Start wird der Browser je nach Konfiguration der Desktop Oberfläche womöglich mit englischer Sprache starten. Um das zu ändern, genübt es unter Bearbeiten - Einstellungen die Sprache Germany,de_DE auszuwählen. (AT Pakete für Österreich fehlen, sind diese ausgewählt, so wird die Standardsprache Englisch genommen). Nach dem Neustart, erscheint der QupZilla in der gewünschten Sprache.

Der Browser beinhaltet einen eigenen RSS Fead Reader (Menu Werkzeuge), mit dem die neusten Nachrichten vieler Bwebseiten einfach aboniert werden können.

 

Infos und Download: Projektseite | Info Webkit (Wikipedia)

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte mehr als 10 Zeichen lang sein
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator
Nutzungsbedingungen.

Personen in dieser Konversation

  • Blinki

    Melden

    "Der qupZilla mach überall eine gute Figur." Außer bei Shoutcast, der hat der nicht so richtig Bock drauf....Murks.

  • E.Rein

    Melden

    Was noch fehlt wären die vielen Erweiterungen wie man sie vom Firefox gewohnt ist.Zum Beispiel diverse Download Helfer, Werbeblocker, uvm.<br />Erfreulich jedenfalls der QupZilla ist um einiges schneller wenn es um JavaScript geht.

  • Gregor

    Melden

    Als Ersatz für den Firefox würde ich den Browser noch nicht bezeichnen, aber er ist sicher eine interessante Alternative die man im Auge behalten soll.

  • Da schaut der Firefox alt aus.

Powered by Komento

Kommentare

Baloo
das wäre mal was, die noblen Apple Kunden für eine Woche in so eine Fabrik als Arbeiter stecken.
Burl
Was für den einen Weihnachtsstress weil er noch Geschenke braucht, ist für den anderen Stress weil e...
Manche Medien überschlagen sich richtig bei dem Thema. Gibts den in Nordkorea auch Öl ? wohl kaum.
Guru
Zugleich wird auch die Unterstützung für Fedora 19 eingestellt.
Blumento
Und wenn nicht die Islamisten, dann halten die Nordkoreaner her, wie im Fall Sony.
Karamba
So, jetzt klappt es. Aber warum unter Kubuntu ebenfalls der Startbefehl geändert werden muß bleibt e...
HK
Erfreulich, daß die Debianer doch noch an die KDE Anwender denken
Asyl in Mexico, womöglich noch illegal über die Grenze
- Und ein Impressum gibts auch !